Tipps:

  • zu empfehlen ist die Hausapotheke in einem separaten Schrank unter zu bringen
  • dieser sollte hoch hängen und abschließbar sein (sicher vor Kindern)
  • nicht ins Badezimmer => ein wenig beheizter und trockener Raum wäre richtig
  • Verbandszeug und Pflaster sollten für jeden zugänglich sein

Nicht ins Badezimmer!

Grund hierfür ist die entstehende Feuchtigkeit beim Duschen oder Baden. Deshalb tritt es neben dem Badezimmer auch die Küche, in der die Dämpfe beim Kochen zum einen Hitze erzeugen und auch Nässe. Das macht Medikamente schneller unbrauchbar bzw. verringert die Wirksamkeit dieser.

Sollte im Flur oder Schlafzimmer der Wohnung ein Platz vorhanden sein oder wenn man Eigenheimbesitzer ist, eine Abstellkammer zu Verfügung stehen, dann ist hier der richtige Platz dafür.

Arzneimittel mit Verpackung aufheben

Um Platz im Arzneischrank zu sparen, wird manchmal die Verpackung inkl. der Beipackzettel der Medikamente nicht aufgehoben und im Müll entsorgt. Das sollte man allerdings nicht tun. Nicht immer ist ganz klar wofür das Medikament verwendet werden darf, um das nachzulesen wird der Beipackzettel benötigt. Auch die richtige Dosierung ist auf der Verpackung oder dem Beipackzettel hinterlegt.

Rechtzeitig für Nachschub sorgen

Den Überblick zu behalten wenn die Arzneimittel so langsam weniger im Schrank werden ist nicht einfach. Und in der Regel reicht es dann etwas neues zu kaufen wenn die letzte Packung alles ist. Sobald das neue Medikament zu Hause im Arzneischrank verstaut wird, sollte es in die dafür angelegte Checkliste aufgenommen werden.

Der andere Fall tritt ein wenn die dringenden Kopfschmerzen beseitigt werden müssen, doch die passenden Tabletten dazu zwar vorhanden, aber bereits verfallen sind. Tipp: Checkliste anlegen und Medikament eintragen! Die abgelaufenen Flaschen oder Packungen mit Tabletten sollten dann auch noch richtig entsorgt werden.